Kurzfilme 2

Kurzfilme Internationaler Wettbewerb
Kurzfilme Internationaler Wettbewerb
Filmwinter-Palais – Saal Valie

Filmwinter-Palais

Konrad-Adenauer-Straße 2, 70173 Stuttgart

U-Bahn, Bus: Haltestelle Charlottenplatz

Fishing Is Not Done On Tuesdays

Österreich 2017, Farbe, Digital, 15:00 Min.
Regie: Lukas Marxt, Marcel Odenbach

Landschaft ist eine Frage der Entfernung. Aus der Distanz werden Muster und Formationen erkennbar, in denen sich die Landschaft als Resultat natürlicher und historischer Bewegungen offenbart. Ihren Kreuzungspunkt markiert jenes Haus auf Stelzen, jener Hochsitz, aus dessen gerastertem Innen heraus sich das Außen als Landschaft erschließt.

The Wind Sleeps Standing Up

Kanada 2016, Farbe, HD, 12:16 Min.
Regie, Drehbuch, Kamera: Sharlene Bamboat
Schnitt, Ton: Terra Jean Long
DarstellerInnen: Sharlene Bamboat, Ponni Arasu

Diese Videoarbeit versucht durch die Zersetzung des digitalen Bildes den Verlust der Erinnerung zu veranschaulichen. Durch die Verwendung unterschiedlicher narrativer Mittel sowie eigener Videoaufnahmen, die 2008 und 2013 in Pakistan entstanden, wird eine abgerissene und zerstreute Autobiographie nachgezeichnet.

Nocturnal Eye-Printings
Grabados del Ojo Nocturno

Ecuador, Marokko 2016, S/W, 16 mm, 6:40 Min.
Regie, Schnitt, Musik: Jean-Jacques Martinod
Kamera: Jean-Jacques Martinod, Terra Long
Ton: Adrián Santoro

Diese Videoarbeit versucht durch die Zersetzung des digitalen Bildes den Verlust der Erinnerung zu veranschaulichen. Durch die Verwendung unterschiedlicher narrativer Mittel sowie eigener Videoaufnahmen, die 2008 und 2013 in Pakistan entstanden, wird eine abgerissene und zerstreute Autobiographie nachgezeichnet.

Small Town
Cidade Pequena

Portugal 2016, Farbe, HD, 19:00 Min.
Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt: Diogo Costa Amarante
Ton: Diogo Costa Amarante, Miguel Cordeiro
Musik: F. R. David
DarstellerInnen: Mara Costa Amarante, Frederico Costa Amarante Barreto

Eines Tages lernt der kleine Frederico, dass der Körper aus Kopf, Rumpf und Gliedmaßen besteht und dass man stirbt, wenn das Herz aufhört zu schlagen. In der Nacht darauf kann er nicht schlafen. Er weckt seine Mutter immer wieder und klagt über Schmerzen in der Brust.

Tree
Zuhaitz

Frankreich 2017, Farbe, HD, 13:31 Min.
Regie, Kamera, Schnitt, Ton, Musik: Sarah Ouazzani

Das Video nimmt heidnischen Rituale als Vorwand, um in einen Tagtraum, geleitet von Feuer, einzutauchen und feinfühlig den Einfluss dieses Ritus‘ auf die Umwelt zu erforschen. Wie ein Baum, der die Gegensätze verbindet, versuche ich, die Intimität eines Abends am Feuer mit den von Fackeln erleuchteten Feiern in einem nächtlichen Dorf zu verbinden.

The Hearing of the Eye
Il sentire dell’occhio

Italien 2017, Farbe, HD, 5:33 Min.
Regie: Alessia Cecchet
Animation: Josh Tuthill
Musik: Marco Giusto

Eine post-humanistische Betrachtung des Todes: Unser Verständnis des animalisch Anderen verändert sich nach dessen Tod. Wir schauen weg, staunen nicht mehr, aus dem Wunder wird Horror. Der Film fesselt den Zuschauer, indem er das Hinscheiden des Tieres in den Mittelpunkt rückt, so dass er seine Werte überdenken und sich der Empathie öffnen kann.

Falling Frames

Niederlande 2015, Farbe, HD, 1:08 Min.
Regie: Johannes Langkamp
Kamera: Robin Weijers
Produktion: Tim Rutten, Hans van Hezik, Johannes Langkamp

Falling Frames ist der erste Teil einer Serie, in der Langkamp die Einrahmung und Visualisierung einer dreidimensionalen Perspektive mit dem zweidimensionalen Medium Video untersucht – sowohl technisch als auch konzeptuell. In seinen Worten „ist das Projekt eine Forschungsarbeit über den Raum und wie wir den Raum erleben.“